EROTIK - Fake-news - Am ARSCH der Vernunft - das Gehirngulasch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Menschen


Da Sexualität und Partnerschaft Grundbedürfnisse des Menschen sind,  stellen sich die Fragen nach der Organisation des Gemeinschaftslebens,  dem Verständnis von Liebe, den konkreten Ausprägungen von sexuellen Handlungen zu allen Zeiten. Während der Zeitgeist bestimmter Epochen die Erotik gesellschaftlich mehr oder weniger zu unterdrücken; hatte die Erotik zu anderen Zeiten Hochkonjunktur: Als allgemeines Ideal galt und gilt in der Regel die harmonische  Verbindung von Liebe, Erotik und Sexualität, also die Vereinigung von  emotionaler, geistiger und körperlicher Liebe. Schon die Philosophie im alten Griechenland postulierte die Notwendigkeit einer Einheit von Körper, Geist und Seele, damit der Mensch mit sich selbst im Einklang sei.
Die Stärke der erotischen Ausstrahlung und der erotischen Signale, die andere Menschen senden, wird keineswegs nur durch den bloßen Anblick eines möglichst hohen Grads von Nacktheit eines menschlichen Körpers bestimmt, vielmehr können auch bestimmte Kleidungsstücke und Gegenstände (o.a. Fetisch), die Mimik und Gestik einer Person, Sprachmelodie und -färbung, Körperhaltungen und Handlungen von Menschen oder deren Abbilder Erotik erzeugen.


powered by:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
































Flag Counter